Blitzkredit für Arbeitslose

Besonders arbeitslose Personen sind oftmals auf die Kreditaufnahme angewiesen. Deutsche Geschäftsbanken werden aber nur selten bereits sein, die dringend benötigten Darlehen zu vergeben. Der Grund hierfür ist, dass Kreditnehmer aus Sicht der Banken immer über ein ausreichend hohes Einkommen verfügen sollten, das im Zweifelsfall gepfändet werden kann. Es gibt allerdings Gesetze, die hier einen bestimmten pfändungsfreien Betrag vorsehen, den die Kreditinstitute nicht einfordern dürfen. Aktuell liegt die Grenze hierfür bei 1049,99 Euro, also weit über dem Einkommen eines Arbeitslosen.

Dennoch gibt es auch für arbeitslose Personen gewisse Möglichkeiten, einen Blitzkredit zu erhalten. Wir informieren Sie im Folgenden über alles Wissenswerte rund um dieses Thema.

Blitzkreditanbieter für Arbeitslose

Maxda Blitzkredit

  • unkomplizierte Blitzkredite mit Schufa bis 5.000 Euro
  • diskret und streng vertraulich
  • Expressbearbeitung – auch an Wochenenden
  • unverbindliche und kostenlose Kreditanfrage

Kredit auch in schweren Zeiten

Bon-Kredit Blitzkredit

  • Blitzkredit ohne Schufa möglich
  • faire Partnerschaft
  • bequem, schnell und seriös
  • besten Blitzkreditangebote

Wer ist dazu bereit, mir als Arbeitslosem einen Kredit zu verleihen?

Wie bereits erwähnt wurde, haben Sie bei einer gewöhnlichen Filialbank keine Chance auf die positive Bewilligung eines Kreditantrags. Das gilt ebenfalls für ausländische Kreditinstitute, die zwar einen Blitzkredit ohne Schufa vergeben werden, niemals aber ein Darlehen ohne Sicherheiten.

Ihnen bleibt also eigentlich nur die Möglichkeit, es auf privatem Wege zu versuchen. Zunächst kann der eigene Bekannten- und Verwandtenkreis um Hilfe gebeten werden. Enge Freunde oder nahe Verwandte sind oftmals dazu bereit, Ihnen aus Ihrer Notsituation zu helfen. Beachten Sie allerdings, dass die persönliche Beziehung unter der Kreditvergabe leiden kann. Sie könnten sich etwa schnell als Bittsteller fühlen, obwohl das unter logischen Gesichtspunkten natürlich nicht so ist. Außerdem sollten Sie wirklich in der Lage sein, das Privatdarlehen auch zurückzubezahlen. Andernfalls wird Ihnen Ihr Bekannter oder Verwandter in Zukunft weniger wohl gesonnen sein. Das kann ganze Freundeskreis oder Familien spalten, seien Sie sich des Risikos also stets bewusst.

Entscheiden Sie sich trotzdem für die obige Möglichkeit, so sollten Sie darauf achten, dass Sie alle wichtigen Details wie Kreditlaufzeit, Höhe, Tilgung und Zinsen schriftlich in einem Vertrag festhalten. Zwar kostet der Gang zum Anwalt etwas Geld, allerdings lange nicht so viel wie die Bearbeitungsgebühren eines Kreditinstituts. Zudem werden auch Ihre Darlehenszinsen sehr gering sein, wenn es sich beim Geldgeber wirklich um einen guten Freund oder liebenswerten Verwandten handelt. Folglich sind die Kosten für den Anwalt verkraftbar und unserer Meinung nach sehr gut investiert.

Sie werden in der Praxis schnell feststellen, dass Ihr persönliches Netzwerk nicht immer über ausreichende Finanzmittel verfügt, um Sie zu unterstützen. Zudem kann es vorkommen, dass Sie Ihr eigener Stolz daran hindert, Bekannte oder Verwandte nach Geld zu fragen. Trotzdem benötigen Sie aber immer noch ein Darlehen, etwa um Reparaturen durchzuführen oder essenzielle Gebrauchsgegenstände zu erwerben. Hier kann das Internet Abhilfe schaffen.

In Deutschland gibt es zwei große und kompetente Kreditvermittler, die private Geldgeber und Darlehensnehmer zueinander bringen. Die Höhe der Kredite kann dabei zwischen 1.000 und 50.000 Euro liegen. Eine Auskunft über die Schufa oder Gehaltsnachweise sind für einen Eilkredit nicht zwingend erforderlich.

Die Möglichkeiten für einen Kredit im Überblick:

  • Banken kommen als Kreditgeber nicht in Frage
  • Private Darlehen aus dem Bekannten- oder Verwandtenkreis
  • Kreditvermittler im Netz

Das müssen Sie bei der Aufnahme eines privaten Darlehens beachten

Der Kreditvermittler wie Maxda wird für seine Dienstleistung immer ein Entgelt verlangen. Dieses liegt bei seriösen Anbietern zwischen zwei und vier Prozent der Darlehenssumme. Eine Gebühr für die bloße Kreditanfrage oder die Registrierung auf der jeweiligen Homepage sollte hingegen nicht entstehen. Andernfalls raten wir Ihnen dazu, den Anbieter umgehend zu wechseln.

Wir haben weiter oben erwähnt, dass für solche Privatkredite in der Regel nach unseren Blitzkredit Erfahrungen keine Schufa-Auskunft notwendig ist und auch Gehaltsnachweise nicht zwingend erforderlich sind. Für Sie als arbeitslose Person entsteht so eine echte Chance auf den Erhalt von einem Sofortkredit. Allerdings werden Sie dafür auch entsprechend hohe Zinsen für den Kredit bezahlen müssen, da Sie generell einfach weniger kreditwürdig sind als Personen mit einer Festanstellung. Die Zinssätze können generell beim Drei- oder gar Vierfachen der Zinsen eines gewöhnlichen Ratenkredits liegen. Daher empfehlen wir Ihnen die Aufnahme eines solchen Darlehens nur, wenn Sie es wirklich benötigen.

Besonders positiv ist, dass es bei den erwähnten Kreditvermittlern immer auch Blitzkredite für Arbeitslose gibt. Sobald sich ein Investor gefunden hat, der bereit ist, Ihnen Geld zu leihen, wickelt der Kreditvermittler die Sofortauszahlung Ihres Kredits umgehend ab.

Sie sollten also immer bedenken:

  • dass der Kreditvermittler eine Gebühr verlangen wird
  • die Registrierung und Kreditanfrage kostenlos sind
  • Sie ein Kredit von Privatpersonen ohne Schufa-Auskunft oder Gehaltsnachweise erhalten können
  • Sie dafür zwangsweise höhere Zinsen entrichten werden

Jetzt einen Kredit beantragen: